SASKIA BAUMGART

*The healing touch of voice

- Klang-Ritual-Konzert - 

Vokaler & instrumentaler Klangzauber zum Neujahres-Auftakt.

Die schamanisch inspirierte Sängerin & Musiktherapeutin spielt mit den Facetten 
ihrer Stimme und diverser Klanginstrumente, wobei sie magische Atmosphären webt,
die Leichtigkeit und Tiefe vereinen, Weiten schafft, indem sie Brücken bildet 
zwischen konkreter Erdhaftigkeit und dem unendlichen Raum unseres klingenden Universums.

SASKIA BAUMGART

arbeitet künstlerisch, therapeutisch & klangheilend mit Musik, Gesang & Stimme.

Die gebürtige Berlinerin ist in Gesang, Musiktherapie & Somatic Movement Arts (Tanz, Bewegungs-Kunst & Heilung) ausgebildet, wie in schamanisch-spiritueller Arbeit, v.a. während diverser Aufenthalte bei indigenen Kulturen (Amazonas, Mongolei, Nord-, Süd- & Mittelamerika, u.a.).

Sie ist als Sängerin und im musiktherapeutisch-klangheilerischen Sektor freiberuflich tätig, lehrt Gesang & Stimme, gibt Vocal Coachings für ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung und Bewusstseinserweiterung durch das Medium Stimme, Konzerte, Rituale & Workshops mit <The Healing Touch of Sound>, in Band-Formation, mit NafTali & Sonny Thet, Marc Miethe & Gästen, wie solistisch.

Interdisziplinäre Performances - mit Tänzern, bildenden Künstlern & Autoren, wie Sylvia Geist und Ingo Reulecke. Ihrer Berufung folgend verbindet sie die Felder von Musik & Heilung, in einer zeitgenössischen Version von künstlerischer & tranceformativer Bewusstseinsarbeit, die die Elemente Tanz, Ritual & Rhythmus integriert.

„ Eine Zeit-T-Raum-Reisende auf den Wellen von Gesang & Klang. “ 

Ingo Reulecke (D)

www.ingoreulecke.com

Nach seiner zeitgenössischen Tanzausbildung studiert Ingo Reulecke Choreografie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin.

Seine Choreografien wurden mehrfach ausgezeichnet und zu zahlreichen Festivals im In- und Ausland eingeladen.

2006-2013 übernimmt Ingo Reulecke an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ die Leitung der Abteilung Tanz. Von 2006 - 2012 wird er in das Direktorium des „Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz” in Berlin gewählt.

Während seiner gesamten Tänzerkarriere praktiziert I. Reulecke Yoga und Meditation.

In beiden Disziplinen hat er Ausbildungen u. a. bei Cindy Lee Yoga und Yoga Vidya absolviert.

Seit etlichen Jahren konzentriert sich Reulecke in seinen künstlerischen Arbeiten primär auf Echtzeitkompositionen mit Live-Musik. In dieser Hinsicht arbeitet er mit diversen Musikern und Gruppierungen zusammen, u.a.: Streugut, Grapeshade, BIT, Siebengeiste.

Ein weiterer wesentlicher Bereich seiner Arbeit ist eine starke Naturanbindung und damit einhergehend verschiedenste interdisziplinäre Projekte in urbanen Räumen, wie in den unterschiedlichsten Naturräumen. Hieraus resultierten zum Beispiel die Projekte: Panke-Walk, Bergdenken, Urbanscape, The experiental Gröndal walk. 

WEBSITE